Basilikum (Ocimum basilicum)

andere Bezeichnung: Basilienkraut, Braunsilge

Basilikum (Ocimum basilicum)
Basilikum (Ocimum basilicum)

Als Heimat des Basilikums wird Indien vermutet. Inzwischen ist es aber im gesamten Mittelmeerraum weit verbreitet.

Basilikum lässt sich relativ leicht aus Samen heranziehen. In Deutschland ist das kälteempfindliche Basilikum allerdings nicht winterhart. Bei Temperaturen unter 20 °C stellt es sein Wachstum ein. Außerdem wird Basilikum gerne von Schnecken gefressen – deshalb wird es am besten in einem Hängekorb oder einem Hochbeet untergebracht. Verwendet werden die Blätter des Basilikum.

Heilende Inhaltsstoffe von Basilikum

Basilikum enthält ätherisches Öl, Gerbstoffe und Flavonoide.

Wirkung von Basilikum als Heilpflanze
  • lindert Appetitlosigkeit und Übelkeit
  • hilft bei leichten Magenverstimmungen
  • wirkt gegen nervöse Unruhe und Schlafstörungen
Heilpflanzenrezept mit Basilikum

Ich verwende Basilikum ausschließlich frisch als Küchengewürz, z.B. für den italienischen Vorspeisensalat Caprese (Tomaten, Mozzarella, Basilikum, Olivenöl). Frisches Basilikum passt aber auch gut zu leichten Fischgerichten.

Fingerfood: Caprese mal anders

-Werbung-



Quelle: Mannfried Pahlow „Das große Buch der Heilpflanzen“, Hamburg 2013