Beinwell (Symphytum)

Beinwell (Symphytum)
Beinwell (Symphytum)

Beinwell kommt weit verbreitet in Europa und Asien vor.

In der Pflanzenheilkunde werden die Blätter (ganzjährig) und die Wurzel (Frühjahr, Herbst) des Beinwell verwendet.

Heilende Inhaltsstoffe von Beinwell

Der Hauptwirkstoff im Beinwell ist das Allantoin, welches wundheilend wirkt. Außerdem enthält Beinwell entzündungshemmende Rosmarinsäure.

Wirkung von Beinwell als Heilpflanze
  • Beinwell wirkt schmerzlindernd, entzündungshemmend und abschwellend.
  • Beinwell wird bei Prellungen, Verstauchungen und Zerrungen eingesetzt.
  • Beinwell kann auch zur Behandlung von Hautentzündungen und schlecht heilenden Wunden verwendet werden.
Sommer: Beinwell mit sattgrünen Blättern
Frühling: weiß blühender Beinwell
Frühling: weiß blühender Beinwell
Heilpflanzenrezepte mit Beinwell

Für eine Beinwell-Salbe 125 g Vaseline bei niedriger Temperatur unter gelegentlichem Umrühren erhitzen. Die Vaseline darf nicht köcheln. Dann 50 Gramm zerkleinerte, frische (!) Beinwellwurzel hinzu geben und gut unterrühren. Beides zusammen einige Minuten lang unter ständigem Rühren weiter erhitzen. Anschließend den Topf von der Herdplatte nehmen und die Beinwell-Salbe mindestens über Nacht (besser sind 2 bis 3 Tage) durchziehen lassen. Danach die Beinwell-Salbe noch einmal kurz erwärmen, durch ein Teesieb abseihen und in ein dunkles Glastöpfchen füllen. Die Beinwell-Salbe ist zur Behandlung von Prellungen, Verstauchungen und Prellungen sehr gut geeignet.

Die frischen Blätter kann man z.B. bei Gelenkbeschwerden für einen Beinwell-Umschlag verwenden. Dazu werden die Beinwell-Blätter auf einem mit kaltem Wasser angefeuchteten Baumwolltuch mit einem Nudelholz zerdrückt bis der Pflanzensaft austritt. Anschließend den Beinwell-Umschlag um das schmerzende Gelenk wickeln.

Badezusatz aus Beinwell-Blättern

-Werbung-