Estragon (Artemisia dracunculus)

andere Bezeichnungen: Dragon, Drakonkraut

Estragon (Artemisia dracunculus)
Estragon (Artemisia dracunculus)

Estragon ist ursprünglich in Südeuropa beheimatet und hauptsächlich in Verbindung mit der französischen Küche bekannt.

Verwendet werden entweder die frischen Triebspitzen oder die getrockneten Blätter des Estragon. Aufgrund des intensiven und leicht bitteren Aromas wird Estragon in der Regel nur sparsam eingesetzt.

Heilende Inhaltsstoffe von Estragon

Erwähnenswert ist neben den verdauungsfördernden Bitterstoffen insbesondere der relativ hohe Gehalt an Kalium.

Wirkung von Estragon als Heilpflanze
  • unterstützt die Verdauung schwer bekömmlicher Speisen
  • wirkt harntreibend und lindert Wassereinlagerungen
Heilpflanzenrezept mit Estragon

Das Würzen mit dem Küchenkraut Estragon ist eindeutig Geschmackssache! In Verbindung mit Petersilie und Schnittlauch passt Estragon, sparsam eingesetzt, gut zu kräftigen Fleisch- und Gemüsegerichten. Aber für mich ist er verzichtbar, d.h. ich empfinde beim Anblick den orangegelben Blüten deutlich mehr Freude als am Geschmack …

Kräutersalz und Blütenzucker

♣ Ägyptische Mythologie: Wenn der Göttin Isis (Gottheit der Geburt, des Todes und der Wiedergeburt) eine Bitte dargebracht werden sollte, wurde Estragon als Opferdarbietung verräuchert.

-Werbung-



Quelle: Wikipedia „Estragon“ (Zugriff am 14.04.16)