Nelke, Gewürz- (Syzygium aromaticum)

Gewürznelke (Syzygium aromaticum)
Gewürznelke (Syzygium aromaticum)

Gewürznelken wurden früher hauptsächlich in Indonesien (auf den Molukken, einer indonesischen Inselgruppe) angebaut, werden inzwischen aber fast weltweit kultiviert.

In der Pflanzenheilkunde werden die getrockneten Blütenknospen der Gewürznelken verwendet.

Heilende Inhaltsstoffe der Gewürznelke

Gewürznelken enthalten verschiedene ätherische Öle, unter anderem das aus der Zahnheilkunde bekannte Eugenol. Eugenol hat eine desinfizierende, entzündungshemmende und betäubende Wirkung. Erwähnenswert ist darüber hinaus der hohe Gehalt an Antioxidantien in den Gewürznelken.

Wirkung der Gewürznelke als Heilpflanze
  • Gewürznelken wirken antiseptisch und schmerzlindernd.
  • Das Kauen von Gewürznelken lindert Zahnschmerzen.
  • Mundgeruch wird durch das Kauen von Gewürznelken beseitigt.
  • Gewürznelken helfen bei Verdauungsschwäche (insbesondere Übelkeit, Völlegefühl und Blähungen).
Heilpflanzenrezepte mit Gewürznelken

Bei Zahnschmerzen wird eine getrocknete Gewürznelke möglichst nah am schmerzenden Zahn vorsichtig zerbissen, damit das schmerzlindernde, ätherische Öl Eugenol freigesetzt wird.

Für eine Gewürznelken-Tinktur benötigt man 50 g getrocknete Gewürznelken. Diese setzt man in einem Schraubglas mit 250 ml Alkohol (z.B. 38%iger Kornbrand „Doppelkorn“) an. Dieses gut verschließen sowie zwei Wochen kühl und dunkel aufbewahren. Während dieser Zeit gelegentlich schütteln. Danach wird die Gewürznelken-Tinktur in ein zweites Schraubglas abgeseiht. Bei Verdauungsschwäche können bis zu dreimal täglich 20 Tropfen dieser Gewürznelken-Tinktur eingenommen werden.

Für eine Mundspüllösung zerkleinert man jeweils einige Gewürznelken, Salbeiblätter, Kamilleblüten, Thymianblätter und Pfefferminzblätter in einem Mörser. Diese Heilpflanzen lässt man dann 15 Minuten lang abgedeckt in Wasser köcheln bevor man abseiht und die Mundspüllösung verwenden kann.

-Werbung-