Oregano (Origanum vulgare)

andere Bezeichnung: Dost, wilder Majoran, Pizzakraut

Oregano (Origanum vulgare)
Oregano (Origanum vulgare)

Oregano kommt in Südeuropa, Nordafrika sowie im asiatischen Raum vor. Verwendet werden die Blätter sowie die jungen Triebspitzen des Oregano.

Heilende Inhaltsstoffe des Oregano

Arzneilich wirkende Bestandteile im Oregano sind Gerbstoffe, Bitterstoffe sowie ätherisches Öl.

Wirkung des Oregano als Heilpflanze
  • lindert Magen-Darm-Erkrankungen.
  • die schleimlösende Wirkung des Oregano macht ihn auch als Hustenmittel interessant.
  • wirkt bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum.
Heilpflanzenrezept mit Oregano

Oregano eignet sich in Kombination mit Thymian auch für einen Hustentee. Dafür wird jeweils ein Teelöffel des zerkleinerten Krauts von Oregano und Thymian mit 250 ml heißem Wasser übergossen. Die Ziehzeit beträgt 10 Minuten. Danach wird abgeseiht. Gesüßt werden kann mit Fenchelhonig, was zugleich die hustenlindernde Wirkung verstärkt.

Kräutersalz und Blütenzucker

-Werbung-



Quelle: Mannfried Pahlow „Das große Buch der Heilpflanzen“, Hamburg 2013