Schlüsselblume (Primula veris)

Schlüsselblume (Primula veris)
Schlüsselblume (Primula veris) … frisch gepflanzt
Schlüsselblume (Primula veris)
Schlüsselblume (Primula veris) … ein Jahr später

Die Schlüsselblume findet man neben Europa auch in einigen Teilen Asiens. In der Pflanzenheilkunde werden die Blüten (Frühjahr) und die Wurzel (Herbst) der Schlüsselblume verwendet. Die Schlüsselblume steht in Deutschland allerdings unter Naturschutz, d.h. sie darf nicht gepflückt werden.

Heilende Inhaltsstoffe der Schlüsselblume

Die schleimlösende Wirkung der Schlüsselblume wird auf die in der Schlüsselblume enthaltenen Saponine zurückgeführt.

Schlüsselblume, getrocknet
Schlüsselblume, getrocknet
Wirkung der Schlüsselblume als Heilpflanze
  • Die Schlüsselblume wirkt schleimlösend und erleichtert das Abhusten.
  • Die Schlüsselblume wird bei Husten und Bronchitis eingesetzt.
Heilpflanzenrezepte mit Schlüsselblumen

Für einen Schlüsselblumen-Teeaufguss wird ein Teelöffel der zerkleinerten Wurzel (oder zwei Teelöffel der getrockneten Blüten) mit 150 bis 200 ml kochend heißem Wasser überbrüht. Den Teeaufguss 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen, dann abseihen und trinken.

Primula veris (lat. primus = der erste, lat. verus = echt, wahrhaftig) bedeutet im übertragenen Sinn so viel wie „Die erste Blume des Frühlings.“ und weist auf die recht frühe Blütezeit der Schlüsselblume hin.

-Werbung-



Ein sehr lesenswerter Text zur Schlüsselblume (primula veris) der insbesondere auf die medizingeschichtlichen Aspekte eingeht, findet sich auf klostermedizin.de