Wegwarte (Cichorium intybus)

Wegwarte (Cichorium intybus)
Wegwarte (Cichorium intybus)

Dem ein oder anderen aus der älteren Generation dürfte Zichorienkaffee aus Kriegszeiten noch ein Begriff sein. Die klein geschnittene Wurzel der Wegwarte wird dafür getrocknet, geröstet und gemahlen. Das Pulver kann dann als Ersatzkaffee verwendet werden.


-Werbung-




andere Bezeichnung: gewöhnliche Wegwarte, Zichorie

Wegwarte auf dem Balkon oder im Gartenbeet

Die Wegwarte besticht durch ihre leuchtend blauen Blüten, weswegen sie manchmal mit Kornblumen verwechselt wird. Die Blätter der Wegwarte erinnern entfernt an Löwenzahn … und sie werden genauso gern von Kaninchen gefressen. ;-) Die Wegwarte ist sehr weit verbreitet. Sie wächst hierzulande häufig wild an den Rändern von Feldern und Wiesen.

Inhaltsstoffe und Anwendungsgebiete der Wegwarte

In der Pflanzenheilkunde wird die Wurzel der Wegwarte verwendet.

  • wirkt appetitanregend.
  • wird bei Magen-Darm-Erkrankungen eingesetzt.
  • fördert die Sekretion von Verdauungssäften (Leber, Galle).

Die Wurzel der Wegwarte enthält Inulin, welches in der Ernährung als Ersatzstoff z.B. für Stärke verwendet werden kann. Dies soll z.B. für Diabetiker günstig sein, weil der Blutzuckerspiegel nicht beeinflusst wird.