Wiesenknopf, kleiner (Sanguisorba minor)

andere Bezeichnung: Pimpinelle

Der kleine Wiesenknopf kommt vorwiegend in Süd- und Mitteleuropa vor. Es können sowohl die Blätter und Blüten als auch die Wurzel des kleinen Wiesenknopf verwendet werden.

Heilende Inhaltsstoffe des kleinen Wiesenknopfs

Blüten und Blätter des kleinen Wiesenknopf enthalten Saponine, Flavone und Vitamin C. Die Wurzel ist reich an Gerbstoffen.

Wirkung des kleinen Wiesenknopfs als Heilpflanze
  • lindert Entzündungen im Mund- und Rachenraum.
  • hemmt Entzündungen, wirkt desinfizierend und blutstillend.
Heilpflanzenrezept mit dem kleinen Wiesenknopf

Frankfurter Grüne Soße: Neben Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Sauerampfer und Schnittlauch gehört auch der kleine Wiesenknopf (Pimpinelle) als Zutat in die Frankfurter Grüne Soße. Die sieben Kräuter können ab dem Gründonnerstag vor Ostern bis zum ersten Frost geerntet werden. Für die Herstellung der Frankfurter Grünen Soße werden die Kräuter fein püriert und mit saurer Sahne (10 % Fett), Schmand (20 % Fett) oder Creme fraiche (30 % Fett) verfeinert. Gewürzt wird die Frankfurter Grüne Soße mit Essig, Senf, Zitrone, Salz und Pfeffer.

♣ Oft wird der kleine Wiesenknopf (Sanguisorba minor) auch als Bibernelle oder Braunelle bezeichnet. Dadurch besteht Verwechslungsgefahr sowohl mit der kleinen Braunelle (Prunella vulgaris) als auch der großen Bibernelle (Pimpinella major).

-Werbung-



Quelle:  Mannfried Pahlow „Das große Buch der Heilpflanzen“, Hamburg 2013