Trostloses Wintergrau im Heilpflanzengarten – Zeit für paradiesische Träume, neue Ideen und konkrete Pläne

Die meisten Heilpflanzen sind zu dieser Jahreszeit im Winterschlaf, genießen ihre wohlverdiente Ruhe und schöpfen Kraft für den Neuaustrieb im Frühling. Einzig Rosmarin, Lorbeer und Currykraut bringen etwas Grün oder wenigstens freundliches Grau ins Heilpflanzenbeet.

Heilpflanzengarten im Winter

Jetzt ist die Zeit für eine ehrliche Bestandsaufnahme und mir gefällt – offen gestanden – nicht, was ich aktuell sehe wenn ich vor meinem Heilpflanzenbeet stehe.

Ich wünsche mir einen Heilpflanzengarten der das ganze Jahr über attraktiv ist, den ich mit allen Sinnen und in jedem Moment genießen kann.

Dieses Ziel vor Augen werde ich in der neuen Gartensaison damit anfangen, wintergrüne und strukturgebende Heilpflanzen gleichmäßiger im Heilpflanzenbeet zu verteilen.

-Anzeige-


Außerdem möchte ich sie gezielt als Hintergrundkulisse für den Auftritt der ersten Frühblüher wie beispielsweise die Schlüsselblumen nutzen. Auf das leuchtende Gelb der Blüten freue ich mich jetzt schon …

Wintergrüne Heilpflanzen: Rosmarin, Currykraut und LorbeerWas für den restlichen Garten selbstverständlich ist, sollte doch auch für das Heilpflanzenbeet gelten. Von Formschnitt hört man im Hinblick auf Heilpflanzengärten aber eigentlich nie – abgesehen von den sie oft umgebenden Buchsbaumhecken  – dabei sollten perfekt geformte Kugeln doch eigentlich kein Hexenwerk sein. Nützliches kann auch attraktiv sein!

Auf Winterschutz habe ich bislang übrigens verzichtet. Wenn ich aus dem Fenster schaue, will ich nicht monatelang auf Gartenvlies, Jutesäcke oder Noppenfolie blicken. Sollten Nachtfröste angekündigt sein und die Temperaturen tatsächlich deutlich unter Null Grad sinken, ist dafür immer noch Zeit …

Lorbeer mit regelmäßigem Formschnitt zur Kugel erziehen.Alternativ freut sich das Gartencenter spätestens ab März über steigende Umsätze weil ambitionierte HobbygärtnerInnen wie ich die Standortbedingungen mediterraner Heilpflanzen zwar grundsätzlich kennen, aber doch immer wieder davon ausgehen, dass was nicht ins eigene Gartenbild passt, dann auch nicht so kommt.

Und in meiner Vorstellung herrscht hier ganzjährig ein eher mildes Klima mit vielen Sonnenstunden. Die natürliche Beregnung findet vorwiegend zwischen Mitternacht und drei Uhr morgens statt.